SVS - Express

- Der neue Trainer stellt sich vor

Steinhausen: Der neue Trainer stellt sich vor

Gestatten, mein Name ist Ringkamp, Daniel Ringkamp. Bin nicht der Nachfolger von James B., sondern von Miguel Pardo und Daniel Richts, die mir sicherlich ein tragfähiges Fundament hinterlassen haben.
Ich bin mittlerweile 40 Jahre alt, besser:noch jung, und habe knapp zehn Jahre als Trainer hinter mir. Begonnen hat es in Holsen, wo ich den Übergang vom aktiven Spieler zum Trainer in der Doppelrolle Spielertrainer vollzog. Es folgten die Stationen FC Kaunitz und zuletzt Westfalia Neuenkirchen (Kreisliga A Gütersloh ). Zuvor hatte ich ein bewegtes Spielerleben, das mich zu einigen Vereinen geführt hat, angefangen beim VfB Salzkotten, wo ich schon als Jugendlicher und zwei Jahre als Senior spielte. Germania Westerwiehe, SC Delbrück, RW Mastholte und der SuS Boke komplettieren die Vereinsliste.
Was kommt nun auf mich zu ? Auch wenn ich den aktuellen SV noch nicht wie meine Westentasche kenne, bin ich auch aufgrund verschiedener Informationen davon überzeugt, dass das vorhandene Potenzial für den Klassenerhalt reichen müsste. Gleichwohl: Elf Spiele sind nur noch zu absolvieren, unter denen es gleich das Auftaktmatch gegen den Titelaspiranten und Nachbarn Brenken in sich hat. Voraussetzung für ein erfolgreiches Gelingen meines Auftrags ist in erster Linie die Bereitschaft der Spieler mitzuziehen, auch was die Trainingsarbeit betrifft. Von meiner Seite aus will ich versuchen, ein gutes und freundschaftliches Verhältnis zu ihnen aufzubauen, wie ich es in all meinen Clubs zuvor gepflegt habe. Zudem glaube ich schon, Mannschaften motivieren und ggf. pushen zu können.
In taktischer Hinsicht und Spielausrichtung bin ich ein Freund des offensiven Spiels mit dem 4-3-3 als meinem favorisierten System.
Als Assistenten werde ich Thomas Bertelsmeier aus Thüle mitbringen, mit dem mich eine lange Zusammenarbeit als Mitspieler und Co-Trainer verbindet.
Am 1. Februar werden wir die Arbeit aufnehmen, so dass uns bis zum ersten Meisterschaftsspiel fünf Wochen zur Vorbereitung bleiben. Spiel gegen Alfen, Usseln, Overhagen, Altenbüren werden uns helfen, die notwendige Spielpraxis zu bekommen.
Nun hoffe ich auch auf das Glück, das dem Spezialagenten James B. stets zur Seite steht, und damit auf ein Happy End dieses Spezialauftrages.



Autor:

Anton Rüther

fussball