SVS - Express

- 24. Spieltag: Marvin macht's: 2:2

Steinhausen:
SV Steinhausen - SC RW Verne 2 : 2 (0:1)

Dem Kapitän war es vorbehalten, seine Mannschaft vor einer weiteren Pleite zu bewahren, als er in der Nachspielzeit das kaum noch für möglich gehaltene 2:2 erzielte. Schon 30 Minuten vorher hatte er die Steinhäuser durch sein Kopfballtor wieder ins Spiel geholt. Die beiden Tore waren verdienter Lohn seines unermüdlichen Einsatzes, der Rackerei und damit Beispielgebung für die anderen. Ein echter Kapitän halt. Noch mehr als Trainer, Mannschaft und Zuschauer dürfte sich Nick Redder gefreut haben, da er Minuten vor dem Ausgleichstreffer freistehend und allein vor dem Tor den Ball unkonzentriert über das Tor gedonnert hatte.
Nun gut, das Unentschieden war letztlich gerecht. Was die Verner spielerisch voraushatten, glichen die Grün-Weißen durch Kampfbereitschaft wieder aus. Und auch in Sachen Chancenverteilung geht das Remis in Ordnung.
Daniel Ringkamp hatte auf eine Kontertaktik gesetzt, ließ Philipp Zumdick im Zentrum und Fabian Haselhorst rechts verteidigen, und auch Jens Haase war zunächst tief hinten, zudem wurde Lars Kaup etwas zurückgezogen, während Lukas Salmen, Christian Pekala, Marvin Zumdick und Marius Müller den offensiven Part übernahmen, ohne positionell allzu gebunden zu sein. Es dauerte nicht lange, da konnten zumindest gefahrdrohende Torannäherungen über Christian und Lukas registriert werden, die aber am Mangel unterstützender Mitspieler scheiterten. Es zeigte sich da schon, dass die Verner Abwehr nicht immer sattelfest und konteranfällig war. Nicht unbedingt absehbar dann das 0:1 in der 14. Minute, das - und daran führt kein Weg vorbei - durch ungeschicktes Verhalten zustandekam. Nie und nimmer durfte der Rechtsaußen sich so einfach durch die Verteidiger dribbeln, so dass seine Hereingabe höchsten Alarm auslöste, der Pfosten zuerst im Weg stand, danach der Abpraller versenkt wurde. Das Spiel blieb in der Folgezeit bei seinem vorherigen Charakter. Die Gäste wurden in ihren Ballstafetten sicherer, die Steinhäuser suchten nach wie vor ihr Heil in Kontern, die im Ansatz nicht schlecht aussahen. Marius beschwor so zweimal Gefahr für die Verner herauf, scheiterte einmal im 1: 1 - Duell, das zweite Mal an überhastetem Abschluss, der über das Gehäuse flog. Nach gut einer halben Stunde waren es Standards, die gefährlich in den Fünfer der Gäste flogen, leider ohne Abnehmer. Ärger dann, als der Schiedsrichter ein Foul am Torwart gesehen hatte und daher das Tor durch direkt verwandelte Ecke von Luca Schulte nicht anerkannte.
Im Gegenzug Glück und gute Reaktion von Ingo bei einer ganz brenzligen Situation. Das Spiel wurde nun ruppiger, die Chancen kurz vor der Halbzeit jedoch immer besser. Christian, Marvin, Marius hatten hintereinander nach schönem Spielzug die Gelegenheit zum Treffer, kurz danach Lukas, der letztlich trotz geschickter Ballbehandlung an der Übermacht dreier Gegenspieler scheiterte.
Erste erwähnenswerte Aktion nach der Pause war ein Schuss Marvins. Ziel verfehlt. Ziel getroffen hieß es nur eine halbe Minute später, leider auf der Gegenseite. Ein Freistoß, noch in der eigenen Hälfte der Verner, flog und flog und überraschte die beiden Letzten der Abwehr, Philipp und Ingo, zwischen die sich ein Gästestürmer gemogelt hatte und per Kopfball für ganz verdutzte Gesichter sorgte: 0:2. 50 Minuten waren absolviert, also noch reichlich Zeit für Korrekturen. Die Bemühungen setzten sofort ein, die Chancen folgten. Lukas verspielt etwas fahrlässig eine aussichtsreiche Kontersituation, Marius nimmt statt des linken den rechten Fuß, vergibt, Christian verlässt der Mut, nachdem er seinen Gegenspieler schon verladen hatte, und gibt die Verantwortung weiter, ohne Erfolg. Gar nicht nach Chance sah die Vorgeschichte des 1:2 aus. Lars Kaup flankt rechts aus dem Rückraum hoch vors Tor, schickt einen kräftigen Fluch hinterher, weil er seine Aktion misslungen sah, doch Marvin gibt den Ball noch nicht auf und wird belohnt. Ob durch die Sonne geblendet oder durch den wegen leichten Gegenwinds gestoppten Ball irritiert, der Torwart musste mitansehen, wie Marvin vor ihm den Ball ins Tor köpfte. Etwas hektisch gerieten anschließend die Versuche der SVer, zu weiteren Möglichkeiten zu kommen, wobei auch die Gäste jetzt mehr auf Torsicherung achteten. So wurde es ein Spiel gegen die Zeit, nachdem auch noch eine gute Gelegenheit durch unsauberen letzten Pass vergeben worden war. Nicks XXL-Chance wurde oben schon erwähnt, umso überraschender und natürlich erfreulicher der Ausgleichstreffer nach Angriff über rechts und etwas Glück in Form verunglückten Abwehrversuchs, der Marvin den Ball passend vor die Füße legte.
Trotz Punktgewinns fällt die Mannschaft wieder auf den Abstiegsplatz zurück, die Ergebnisse des Spieltags indes haben einen Kreis von sechs Mannschaften herauskristallisiert, die nur jeweils wenige Punkte trennen.
Und nun zum Seriensieger und Tabellenführer Delbrück II, schon um 13.00 Uhr am nächsten Sonntag. Schaun mer mal !


Autor:

Anton Rüther

fussball