SVS - Express

- 25.Spieltag: Nichts zu machen beim Tabellenführer

Delbrück: 25. Spieltag

SC Delbrück II - SV Steinhausen 5 : 0 (2:0)

Wäre das Spiel nach sechs Minuten abgepfiffen worden, hätte man von einem gerechten Remis mit Vorteilen für die Gäste sprechen können. Die Steinhäuser hatten nämlich das Überraschungsmoment nutzen wollen und waren in der Tat auf eine noch unorganisierte Mannschaft aus Delbrück getroffen. So tauchten sie mehrmals nicht ungefährlich vor deren Tor auf, allein der Abschluss fehlte. Dann jedoch besannen sich die Hausherren und legten nicht nur einen gepflegten Spielaufbau auf den Kunstrasen, sondern wirkten zunehmend spritziger, schneller und gieriger.
Fortan sorgten sie mit druckvollem Spiel und erfolgreichen Einzelaktionen für eine brenzlige Situation nach der anderen. Ingo Klose, das Glück und Leichtfertigkeit des Tabellenführers verhinderten zunächst den Einschlag. Als er dann in der 22. Minute erfolgte, war es umso bitterer, da in der Szene zuvor der SV eine prächtige Gelegenheit zur Führung ausgelassen hatte. Uwe war ein schlimmer Passfehler der Gastgeber in die Füße gespielt worden, so dass er, etwa 20 Meter vor dem Tor halbrechts, freie Bahn zum Tor hatte. Zunächst nutzte er ihn, verlor aber dann entweder den Überblick über die Situation oder den Glauben an den eigenen Schussabschluss. Pass nach innen, Chance dahin. Der Konter dagegen saß, wobei es den Delbrückern zu leicht gemacht wurde, im Sechzehner fast unbehelligt zu kombinieren und den finalen Pass sicher zu verwerten. Ingo verhinderte nur eine Minute später das 0:2, musste es allerdings drei Minuten später schlucken.
Höchst unglücklich traf ein Schuss in Richtung Toraus den Fuß von Lars Kaup und gab dem Ball damit die zweite Chance, aufs Tor zu gehen. Er nutzte sie. Hatte schon das 1:0 eine gewisse Erleichterung beim Primus der Liga bewirkt, so kamen sie nun in richtige Spiellaune, ließen Ball und Gegner laufen, wobei ihnen der ebene Kunstrasen zugute kam. Ingo gewann zweimal das Duell gegen durchgebrochene Stürmer und verhinderte die Vorentscheidung. Vom SV war in dieser Phase nicht viel zu sehen, auch weil der Gegner energisch presste.
Zur zweiten Halbzeit musste Daniel Ringkamp wechseln. Michel Salmen kam für den angeschlagenen Lars Kaup ins Spiel, sicher auch aus Vorsichtsgründen, denn die kommenden Aufgaben erfordern eine möglichst schlagkräftige Truppe. So wurden zudem Jens Haase und Philipp Zumdick erst gar nicht ins Spiel gebracht, weil beide mit vier Gelben Karten belastet waren.
Zurück zum Spiel, das die Delbrücker sofort wieder in die Hand nahmen, um den "Sack zuzumachen". Nach einer Stunde fiel das 3:0 dann auch, wieder nach einer sehr torgefährlichen Aktion auf der Gegenseite, als ein Freistoß höchste Not für die Abwehr bedeutete, leider keinen Abnehmer bei den SVern fand. Der sofortige Konter war indes mustergültig, weil schnell und präzise im Passspiel. Diesmal konnte Ingo den letzten Zweikampf nicht mehr gewinnen. Knapp sechs Minuten später das 4:0, das wiederum über die rechte Seite mit gelungenem Spiel auf engstem Raum einschließlich eines Passes mit der Hacke vorbereitet wurde. Das Endergebnis schließlich wurde zehn Minuten später per Freistoß und halbem Eigentor besorgt. Vorausgegangen war jedoch eine falsche Einwurfentscheidung.
Nicht einmal der Ehrentreffer war den Steinhäusern vergönnt. Die beste Chance dazu hatte Christian Pekala, sein durchaus angebrachter Schlenzer verfehlte nur knapp das Ziel. Ansonsten blieben die Aktionen trotz zuweilen guter Perspektive irgendwo hängen.
Das Ergebnis mag hart klingen, doch verliert es angesichts der Stärke des Gegners an Bedeutung, zumal sich die Mannschaft nicht hat hängen lassen.
Nun jedoch stehen die Wochen der Wahrheit an. Es beginnt gleich am kommenden Donnerstag mit dem Spiel in Salzkotten, am Ostermontag in Tudorf, am darauf folgenden Sonntag wird Scharmede zu Gast sein. Danach schauen wir mal weiter. Noch sind die Abstände im aufholbaren Bereich !
Auf geht's, Jungs !


Autor:

Anton Rüther

fussball