SVS - Express

SV Steinhausen - SG Siddinghausen/Weine 4 : 1 (3:0)

24. Spieltag - 4:1 mit schönen Toren

1. Mannschaft

Steinhausen: Der Bann ist gebrochen, der Angstgegner der letzten Jahre endlich einmal wieder in die Schranken verwiesen und gleichzeitig auf einen Abstiegsplatz befördert.
Da die Pekala-Brüder fehlten, sollte sich Heinz Gockels Maßnahme, Lars Kaup an die vorderste Front zu beordern, als spielentscheidend herausstellen. Ein lupenreiner Hattrick im 1. Durchgang legte den Grundstein zum Sieg. Zudem bediente er beim 4:0 vorbildlich den Torschützen Jan Rüther, so dass Lars mit Fug und Recht "Man of the match" war.

Bei herrlichem Frühlingswetter versuchten die Gäste zunächst mit Härte die Steinhäuser zu beeindrucken und ihnen den Spaß am Fußball auszutreiben. Härte ist in Ordnung, nicht aber manch übler Tritt, z.T. ohne Chance auf den Ball. Ob deswegen oder nicht, sie kamen gleich in der 3. Minute zu einer torgefährlichen Aktion, weil unnötig gedribbelt worden war. Dies sollte noch einige Male passieren. Zuvor jedoch passierte das 1:0, sechs Minuten waren gespielt. Ein misslungener Doppelpass der Gäste kommt zum lauernden Lars, der nun, viel freie Wiese vor sich, gen Tor stürmt und den Ball sicher am Torwart vorbeibringt. Knapp 10 Minuten später schon das Highlight des Spiels. Einen Vertikalpass aus der Abwehr heraus nimmt etwa auf Höhe der Mittellinie Lukas Salmen elegant auf, um nach ganz kurzem Lauf sofort und präzise auf den rechts vorpreschenden Nick Redder zu passen, der wiederum direkt, flach und bestens getimt zum freien Lars im Zentrum weiterleitet. Ruhig und abgebrüht lässt der sich die Chance nicht nehmen. Ein sehenswerter Spielzug, präzise und schnell, dessen schwierigsten Part der junge Lukas spielte.
Die Gäste wurde nun aktiver und kamen innerhalb von fünf Minuten nicht ungefährlich vor den Steinhäuser Kasten. Gefahren gebannt, nun waren die Hausherren wieder an der Reihe. Zwei Minuten brauchten sie für drei gute Gelegenheiten: Lukas verpasst ganz knapp freistehend einen Steilpass, Marvin bringt sich auf engstem Raum mit künstlerisch wertvoller Ausführung an den Ball, trifft diesen leider nicht sauber. Erfolgreich war hingegen erneut Lars, der wieder von einem kapitalen Bock der Kicker aus dem Almetal profitierend das 3:0 besorgte.

Erwartet stürmisch eröffneten die Gäste die 2. Halbzeit und trafen auf einen noch etwas schläfrigen SV. Auch diese kleine Schwächephase überstanden die Grün-Weißen unbeschadet. Fast wäre Lars auf Vorarbeit von Jan Rüther das vierte Tor in Folge geglückt, das kurz darauf aber fiel. Hauptakteure wieder die beiden Letztgenannten, nur in anderer Rollenverteilung. Zuspiel und Abschluss waren in jedem Fall gekonnt. Das Spiel war nun 55 Minuten alt, die Siddinghäuser/Weiner schwer angeschlagen, aber noch nicht bereit aufzugeben, zumal Bruder Leichtfuß da und dort zu sehen war. Dazwischen einige gut laufende Konter der SVer mit gutem, aber eben nicht erfolgreichem Abschluss. Das 4:1 in der 77. Minute war verdienter Lohn für die Bemühungen des Gegners. Über das Zustandekommen kann der Berichterstatter leider keine Details liefern, weil sein Blick gerade woanders war.
So brachten die Steinhäuser das Ergebnis nach Hause, bedurften auf diesem Weg jedoch noch einmal der Hilfe der Latte, einmal des energischen Einsatzes von Philipp Zumdick und zuletzt der Kopfballschwäche eines gegnerischen Spielers.


Autor:

Anton Rüther

fussball